Berufsfachschule im Sozial- und Gesundheitswesen - Staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in (SOA)

Betreuen als Beruf

Der Pflegeraum im Käthe-Kollwitz-Berufskolleg

Berufsfachschule im Sozial- und Gesundheitswesen - Staatlich geprüfter/Staatlich geprüfte Sozialassistent/Sozialassistentin (bis 2014: "Sozialhelfer/-in")

Zielsetzung

  • Erwerb des Berufsabschlusses "Staatlich geprüfter/Staatlich geprüfte Sozialassistent/Sozialassistentin"
  • Erwerb der Fachoberschulreife*
  • Fachliche Qualifikation zur "Betreuungskraft"

Zukünftige Arbeitsfelder

Sozialassistenten/Sozialassistentinnen arbeiten in stationären, teilstationären und ambulanten Einrichtungen der Familien-, Alten- und Behindertenhilfe. Mit der fachlichen Qualifizierung zur "Betreuungskraft" ermöglichen Sie pflegebedürftigen Menschen z. B. mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen zusätzliche Betreuungs- und Aktivierungsangebote anzubieten bzw. deren Betreuungs- und Lebensqualität zu verbessern.

Zu den Tätigkeiten gehören vor allem:

  • Hilfestellungen bei den Maßnahmen der Grundpflege
  • Hilfestellungen bei hauswirtschaftlichen Aufgaben und der Haushaltsführung
  • Hilfestellungen bei der Teilnahme am kulturellen und sozialen Leben
  • Mitarbeit bei der Pflegedokumentation und Planung von Handlungsabläufen/Pflegeplanung

Aufnahmevoraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss
  • Erfüllung der Vollzeitschulpflicht
  • o d e r Erwerb der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe nach Klasse 9 eines Gymnasiums

Dauer der Ausbildung:

  • 2 Jahre Vollzeitschule mit Blockpraktika

Unterrichtsfächer im berufsbezogenen Lernbereich:

  • Sozialpädagogik und Sozialpflege
  • Praxis Sozialpädagogik und Sozialpflege
  • Ernährung und Hauswirtschaft
  • Praxis hauswirtschaftliche Versorgung
  • Theorie und Praxis der Gesundheitsförderung
  • Mathematik
  • Englisch

berufsübergreifenden Lernbereich:

  • Deutsch / Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport / Gesundheitsförderung
  • Politik / Gesellschaftslehre
  • Differenzierungsbereich: z. B. EDV, Musik, Werken

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung findet in schriftlicher Form statt und besteht aus zwei Arbeiten, die sich aus den beruflichen Lernbereichen ergeben.

* Mit der Fachoberschulreife wird die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben, wenn

a. in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Mathematik und Englisch mindestens gute Leistungen oder
b. in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Mathematik und Englisch und in drei weiteren Fächern mindestens befriedigende Leistungen erzielt wurden.
c. Ausreichende Leistungen in nicht mehr als einem der Fächer Deutsch/Kommunikation, Mathematik und Englisch können durch mindestens gute Leistungen in einem anderen dieser Fächer ausgeglichen werden.

Der Bildungsgang

Der Bildungsgang beinhaltet vier Lernfelder, die unter verschiedenen Themenstellungen in konkreten Lernsituationen bearbeitet werden. In die Ausbildung sind Praktika an den verschiedenen Einsatzorten (Familien-, Alten- und Behindertenhilfe) integriert. Die aus den Lernfeldern abgeleiteten Aufgabenstellungen ermöglichen den Erwerb von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die im Praktikum erprobt, erweitert und reflektiert werden.

Die Lernfelder im Bildungsgang:

  1. Berufliche Identität entwickeln.
  2. Beziehungen zu Menschen aufbauen, deren Fähigkeiten, Bedürfnisse und Ressourcen wahrnehmen und im Handeln berücksichtigen.
  3. Menschen mit alters- und/oder krankheitsbedingten Beeinträchtigungen unter angemessener Berücksichtigung vorhandener Ressourcen betreuen, versorgen und pflegen.
  4. Menschen mit Behinderungen bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützen.

Sie erweitern ständig Ihren Handlungsrahmen und entwickeln so berufliche Handlungskompetenz in den Bereichen: Personal-, Sozial- und Fachkompetenz.

Weiterbildungsmöglichkeiten (nach Erwerb der Fachoberschulreife):

  • Altenpfleger/in
  • Gesundheits-und Krankenpfleger/in
  • Heilerziehungspfleger/in
  • Erzieher/in
  • oder der Besuch der Fachoberschule Klasse 12*

Kontakt und Beratung:

Frau Bayraktar, Herr Doering

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie weitere Informationen wünschen. Hospitationen im Unterricht (nach Anmeldung) sind ebenfalls möglich.

Käthe-Kollwitz-Berufskolleg Remscheid

Freiheitstrasse 146

42853 Remscheid

 

Tel.: 02191/78206 3

Fax: 02191/78206 440

E-Mail: sekretariat@kkb-rs.de