Aktuelles aus dem Käthe-Kollwitz-Berufskolleg

+++ Aktuell +++

Politik ganz praktisch: Die Oberstufe diskutiert mit dem Abgeordneten Martin-Sebastian Abel im Landtag

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 12/1 und 12/2 besuchten am 18.12.2014 den Düsseldorfer Landtag und besuchten den GRÜNEN Abgeordneten Martin-Sebastian Abel.

Wie sieht der Tagesablauf eines Abgeordneten aus? Der Abgeordnete berichtet von langen Tagen mit Sitzungen, Fototerminen, Diskussionsrunden und zahlreichen Abendveranstaltungen. Zeit für Privates bliebe wenig.

Was macht ein Abgeordneter von den GRÜNEN eigentlich tagtäglich für den Umweltschutz? Unter anderem fährt er mit dem Fahrrad zum Landtag, ernährt sich mit biologischen Produkten und spendet jede Menge.

Warum gibt es in Nordrhein-Westfalen so wenige staatliche Hochschulen für Physiotherapie? Hier ist Sebastian Abel ganz persönlich betroffen, da seine Lebensgefährtin in diesem Bereich arbeitet. Im Rahmen seiner Tätigkeit für den Ausschuss für Innovation, Wissenschaft und Forschung wird er sich noch näher mit der Problematik beschäftigen.

Diese und weitere Fragen konnten beim Besuch im Landtag geklärt werden. Nach einem Besuch der letzten Plenarsitzung vor der Weihnachtspause und einer hitzigen Debatte um die Erhöhung der Grunderwerbssteuer, konnten die Schülerinnen und Schüler den 29-jährigen Studenten und Abgeordneten mit ihren Fragen "löchern".

Der Ausflug war für alle Beteiligten ein voller Erfolg und hat Lust auf Politik gemacht!


Back To Balance: Besuch der DASA-Arbeitswelt in Dortmund am 16.12.2014

Die Unterstufe der Fachschule für Sozialpädagogik arbeitet an ihrer Rückengesundheit.

Zur Vertiefung dieses wichtigen Themas für den Erzieherberuf holten sich die Studierenden Tipps zum bewegungsreichen Alltag und der Vorbeugung von Rückenbeschwerden am Arbeitsplatz. Als Arbeitswelt Ausstellung legt die DASA den Schwerpunkt auf Branchen, bei denen der Rücken besonders beansprucht wird und dazu gehört auch der Erzieherberuf. Die Gründe liegen auf der Hand: Die zukünftige Arbeitsumgebung ist an den Körpermaßen der Kinder orientiert und verlangt von den Erzieher/innen eine permanente Anpassung der eigenen Körperhaltung.

Im Rahmen der Ausstellung kann jede Menge ausprobiert werden und es werden Arbeitserleichterungen dargestellt. Wie man den im Arbeitsalltag lauernden Gefahren geschickt begegnen kann, zeigt die Schau ebenfalls.

In diesem Sinne: "Sich regen bringt Segen!"


Mahlzeit mit SinnEn

In der Pausenhalle des KKB befindet sich noch bis zum 19.11.2014 die Ausstellung "Mahlzeit mit SinnEN" von Multivision e.V. und Oxfam, die durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW gefördert wird.
Im Zusammenhang mit dieser Ausstellung erarbeiten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufen der Berufsfachschule (Berufsfachschule für Ernährung und Hauswirtschaft/Staatlich geprüfte Servicekraft) im Theorieunterricht Hintergrundwissen zur Ausstellung und führen andere Klassen durch die Ausstellung nach dem Motto "von Schülern für Schüler."
Im Café Käthe gibt es Speisen, die aus Biolebensmitteln und fairen Lebensmitteln hergestellt werden, fairen Kaffee und faire Naschereien. Im Textilunterricht können Jeanshosen von weit nach eng umgearbeitet werden.


Politik ganz praktisch: Wir besuchen die Plenardebatte im Landtag

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 12/3 besuchte am 28.03.2014 den Düsseldorfer Landtag.
Nach einer Einführung in die parlamentarische Arbeit des Landtags konnte die Gruppe in der Plenarsitzung eine hitzige und laute Debatte über Breitbandanschlüsse in NRW zwischen der rot-grünen Landesregierung und der Opposition verfolgen.
In der darauf folgenden Diskussionsrunde mit dem Landtagsabgeordneten Dietmar Bell aus Wuppertal wurden von den politisch interessierten Jugendlichen aktuelle Politikthemen und -probleme unverblümt angesprochen. Das bereits im Wirtschaftsunterricht thematisierte Thema Schuldenstand und der große Sanierungsbedarf von Remscheider Schulen und Kindergärten stießen bei den Jugendlichen auf besonderes Interesse. Zudem interessierten sich die Jugendlichen für die familienpolitischen Pläne für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Der Ausflug war für alle Beteiligten ein voller Erfolg!


Kaffeetrinken mit dem Hausfrauenbund und Freunden der Hauswirtschaft

Am 11.03.2014 bedankte sich das Käthe-Kollwitz-Berufskolleg beim Remscheider Hausfrauenbund für die erbrachte Spende in Höhe von 2800 € mit einem gemütlichen Treffen bei Kaffee und Kuchen. Geladen waren auch u. a. ehemalige Kolleginnen des KKB. Für einige Gäste war es ein unvergessliches Wiedersehen nach 30 Jahren.

Ausgerichtet wurde dieses Ereignis durch unsere Servicekräfte, die somit ihre Kenntnisse erfolgreich erweitern konnten.


Politik ganz praktisch: Wir besuchen den Düsseldorfer Landtag

Zwei Klassen der Oberstufe der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales des Käthe-Kollwitz-Berufskollegs besuchten am 21.02.2014 den Düsseldorfer Landtag.

Nach einer Einführung in die parlamentarische Arbeit des Landtags und einer Führung durch das Haus besuchten die Schülerinnen und Schüler die Abgeordnete und ehemalige Präsidentin des Hauses, Regina van Dinther.

In der Diskussionsrunde mit der Landtagsabgeordneten wurden von den politisch interessierten Jugendlichen aktuelle Politikthemen und -probleme unverblümt angesprochen. Die Themen "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" und "Integration" stießen bei den Jugendlichen auf besonderes Interesse. Zudem interessierten sich die Jugendlichen für die Voraussetzungen und Wege einer Karriere in der Politik und den Tagesablauf der Politikerin.

Die Abgeordnete rief zum Abschluss dazu auf, sich gesellschaftlich und politisch zu engagieren und an der Gestaltung unseres Landes zu beteiligen.

Der Ausflug war für alle Beteiligten ein voller Erfolg!


Kaffeetrinken mit dem Hausfrauenbund und Freunden der Hauswirtschaft

Nach seiner Auflösung hat der Hausfrauenbund das Käthe-Kollwitz-Berufskolleg mit einer großzügigen Spende bedacht. Aus diesem Anlass findet am 11.03.2014 um 15: Uhr ein gemeinsames Kaffetrinken in unserem Schülercafé statt.

Die ehemaligen Mitglieder des Hausfrauenbundes sind herzlich eingeladen!


Exkursion der Friseurauszubildenden nach Oberhausen zur Ausstellung "Hair! Das Haar in der Kunst"

Das Jahr 2014 begann für die Auszubildenden der Friseure mit einer besonderen Unternehmung: Die Ober- und Mittelstufe fuhren gemeinsam mit ihren Lehrerinnen, Frau Wicke und Frau Conradt-Laerz, und der Lehrlingsbeauftragten, Frau Kwiatkowski, nach Oberhausen, um dort eine Führung durch die ungewöhnliche Ausstellung zum "Haar in der Kunst" zu besuchen. Anhand der unterschiedlichsten Objekte erläuterte die Referentin anschaulich, wie bedeutsam das menschliche Haar schon seit Jahrhunderten in unserer Kultur ist:

Das Haar dient als Ausdruck von Status, Geschlechts- und Gruppenzugehörigkeit, es kann Objekt von Begierde oder Abscheu sein und es wird zur Demonstration von Macht (öffentliches Abscheren der Haare) oder Demut (Tonsur der Mönche) eingesetzt. Oft wird der Eindruck von Gesundheit oder die erotische Ausstrahlung in Zusammenhang mit einem kräftigen Haarwuchs gebracht. Auch der Farbe des Haares wurde magische Bedeutung nachgesagt. So verbinden sich mit der Farbe `Rot´ die Attribute "verführerisch und geheimnisvoll", was im Christentum des Mittelalters auch mit der Brandmarkung "Hexe" assoziiert wurde.

Auch wenn die Anreise mit Bahn und Bus durch mehrfaches Umsteigen recht zeitaufwändig und ungemütlich war, so war dieser Ausflug doch eine ganz außergewöhnliche Gelegenheit, einmal über den `Tellerrand´ des Berufes hinweg, sich mit der künstlerischen Sicht auf das Haar auseinanderzusetzen. Darüber hinaus hatten die Auszubildenden die seltene Möglichkeit, sich untereinander und sogar jahrgangsübergreifend auszutauschen, was sie auch lebhaft nutzten. So erlebten alle Beteiligten den `Berufsschulunterricht´ einmal aus einer ganz anderen Perspektive. Dass dies so möglich war, verdanken wir auch der tollen Unterstützung durch die Innung!


Durch eine Spendenaktion an die Kinder- und Jugendwohngruppen der Stadt Wuppertal von den Schülern des Bildungsganges "Staatlich geprüfte Servicekräfte" wurden während der Vorweihnachtszeit 460 Euro eingenommen!

Die Schülerinnen und Schüler verkauften im Schülercafé "Café Käthe" schmackhafte und dekorative "Geschenke aus der Küche", selbstgebackene Weckmänner und Waffeln.

Wir freuen uns, dass mit diesem Geld einige Herzenswünsche der Kinder und Jugendlichen verwirklicht werden können!


Besuch am 03.12.2013 im Käthe Kollwitz Berufskolleg - Ein einmaliges Projekt vom Caritasverband Wuppertal

Die Augen eines Kindersoldaten ließen Herr Baust nicht mehr los. Als er an einem Vormittag die Zeitung aufschlug und vom Projekt "Do it!" las, wusste er, dass er dabei sein will. Der Caritasverband Wuppertal hilft durch dieses Projekt minderjährigen jungen Flüchtlingen hier in Deutschland von einem Vormund begleitet zu werden. Auch Herr Baust ist ehrenamtlicher Vormund für einen inzwischen 18-jährigen jungen Mann aus Afghanistan. In seinem Vortrag vor einigen Sozialhelfern und Erziehern erzählte Herr Baust vom Beginn einer sehr warmherzigen Beziehung und vom ersten Kennenlernen bis zur Anerkennung als Flüchtling in Wuppertal.

Warum ist er geflohen aus seiner Heimat? Wer wurde umgebracht und warum? Wie viele Familienangehörige hat er noch in Afghanistan? Welchen Fluchtweg hat er genommen? Wie geht es den Eltern in Afghanistan und leben sie überhaupt noch? Kann er in Wuppertal bleiben? Muss er doch zurück, weil seine Fluchtgründe und sein Fluchtweg kein Asyl in Deutschland erlauben?

Diese Fragen beantwortete Herr Baust mit Ausführlichkeit und Geduld. Das Erlernen der deutschen Sprache und die Behördengänge, die ersten Schritte in einem fremden Land, bei allem begleitete Herr Baust den jungen Mann. Es ist heute eine Vater-Sohn Beziehung und auch die Familie von Herrn Baust hat für den jungen Mann aus Afghanistan immer ein offenes Ohr.

Die Schüler waren mitfühlend, berührt und aufgewühlt: "Es sollte noch mehr Menschen wie Herr Baust geben, so hätten junge Flüchtlinge einen Halt im fremden Land.", "Heute wurde mir wieder bewusst, dass es mir sehr gut geht. Daran sollten wir uns täglich erinnern."


Spendenaktionstag der SV und Cafe Käthe für die Philippinen ein voller Erfolg!

Mit Unterstützung der Servicekräfte sowie der der SozialhelferInnen und KinderpflegerInnen durch Kuchenspenden aus dem hauswirtschaftlichen Unterricht und einem gesunden Appetit aller SchülerInnen und LehrerInnen kamen über 500 Euro an Spendengeldern zusammen. Alle Tageseinnahmen von Cafe Käthe - insgesamt 530 Euro - werden somit für die Philippinen gespendet! Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!


Hauswirtschafterprüfung bestanden!

Auf dem Foto sind alle frisch gekürten "staatlich geprüften Hauswirtschafterinnen" unter der großen Eiche im Schulhof versammelt, nach der - wie immer - sehr herzlichen und stilvollen Verabschiedung durch die Klassenkameradinnen aus der Unterstufe, die das Fest unter

Frau Kellers Führung vorbereitet hatten (Foto 3).

Das zweite Foto zeigt unsere Absolventinnen zusammen mit Astrid Offermann (Dritte von links) - die die Oberstufe in der Fachpraxis begleitet hat - und Margrit Conradt-Laerz als Klassenlehrerin (rechts außen)

Alle 18 Lehrgangsteilnehmerinnen, die in diesem Schuljahr zur staatlichen Abschlussprüfung angetreten sind, haben bestanden und feierten heute ihren persönlichen Erfolg mit ihren Lehrerinnen. Auf dem Foto sind von links nach rechts stehend die folgenden Teilnehmerinnen zu

sehen: Jolanthe Rollik, Janine Gerhards, Semiha Dushi, Asiye Abes, Diana Roß, Miriam Grunau, Refika Murat, Rukiye Gözel, Evelyn Gralla, Izabela Magiera, Barbara Klein, Ellen Walloscheck, Beate Dellinger und Carmela Kamni-Mogge mit Söhnchen (das schon in seinen ersten Lebenswochen mit Mama zur Schule "ging"); vorne kniend: Margarethe Niesiolowski und Nadine Wolf.

Wir gratulieren von dieser Stelle aus ganz herzlich!!


We are the Champions!

Wir geben mit Stolz bekannt: Bei den 8. Remscheider Stadtmeisterschaften im Hallenfußball der Mädchen Jahrgang 1993 - 1997 belegte das Käthe-Kollwitz-Berufskolleg den 1. Platz!

Wir gratulieren herzlich!

Die Meisterschaft wurde als Turnier zwischen vier Mannschaften ausgetragen. Das KKB konnte ein Unentschieden und zwei Siege in der Vorrunde erringen, was zum Einzug ins Finale reichte. Im Endspiel gab es schließlich einen 1:0-Sieg gegen die Albert-Schweitzer-Schule und damit die Fußballmeisterschaft für die "Käthe"!

Ein großes Dankeschön geht neben der Mannschaft auch an die Trainerin, Frau von Polheim und Herrn Schlaaf!

Bilder der stolzen Siegerinnen


Prüfung zur Hauswirtschafterin

Einen Tag lang mussten die Lehrgangsteilnehmer des Hauswirtschaftslehrgangs am Käthe-Kollwitz-BK ihr Können unter Beweis stellen. Speisen aus heimischem Obst und Gemüse zubereiten, ein Küchengerät reinigen und dazu einen schön gedeckten Tisch präsentieren - solche und ähnliche Aufgaben mussten in zwei Stunden unter den Augen des Prüfungsausschusses bewältigt werden...! Jetzt wurden sie von ihren Lehrgangskolleginnen mit einem festlichen Büffet verabschiedet.

Zur Vorbereitung auf die staatliche Prüfung zur Hauswirtschafterin haben die 15 Erwachsenen zwei Jahre lang immer donnerstags den Hauswirtschaftslehrgang am Berufskolleg besucht. Hier konnten sie ihre praktischen Erfahrungen aus dem eigenen Haushalt oder aus der Arbeit in einer hauswirtschaftlichen Einrichtung mit der dazu gehörenden Theorie verbinden und auch noch Neues dazu lernen.

Mit der bestandenen Prüfung haben sie einen Berufsabschluss erreicht, der ihnen einen Einstieg in die bezahlte Hausarbeit oder eine größere Anerkennung im schon ausgeübten Beruf ermöglicht.

 

Alle waren sich einig, dass diese zwei Jahre schnell verflogen sind und bei aller Anstrengung auch viel Spaß gemacht haben. Weil sie den "Spaß am Lernen" vermissen würden, wollen zwei Teilnehmerinnen jetzt sogar noch die Meisterprüfung in der Hauswirtschaft draufsatteln.

 

Das Foto zeigt die Lehrgangsteilnehmerinnen:

Melanie Richtarski, Annemarie Käseberg, Susanne Elfers, Olga Blek, Katarzyna Komorek, Nicole Krupp, Barbara Klein; (obere Reihe v. li n. re)

Carmen Winkler, Cornelia Hilberts, Emine Altun, Katrin Rasche; (untere Reihe v. li n. re)


Radio RSG berichtet aus dem Käthe-Kollwitz-Berufskolleg

Am 13.03.2012 war Radio RSG im Käthe-Kollwitz-Berufskolleg und hat anlässlich des "TAGS DER GESUNDEN ERNÄHRUNG" zuerst in einer der Schulküchen und dann in der Schulcafeteria "KAFFEE KÄTHE" Interviews mit Schülerinnen/Schülern und Lehrerinnen/Lehrern geführt.

Zum Anhören der Interviews/Berichte bitte auf die jeweilige Abbildung klicken!


Das Käthe-Kollwitz-Berufskolleg präsentierte sich im Remscheider Alleecenter

 

Das KKB präsentierte sich am Samstag, 25.02.2012, als großer Weiter-/Bildungsträger in Remscheid mit unseren speziellen Angeboten für berufstätige Erwachsene. An unserem festlich gedeckten Tisch blieben viele Menschen stehen und wollten dann auch gerne erfahren, wie die Servietten gefaltet werden müssen, damit das elegante Hemd daraus wurde. Das haben usere angehenden Hauswirtschaftlerinnen, Frau Komorek, Fr. Rollik, Fr. Altun, Fr. Gözel und Fr. Klein, dann auch mit viel Charme und großer Geduld getan.

Zu einem "Hemd" gefaltete Servietten!

Eine Reihe von Anfragen zu unseren Bildungsgängen und viele interessante Gespräche - auch mit ehemaligen Absolventen des KKB - zeigen, auf welches Interesse Weiterbildung an unserer Schule stößt, sei es in den Bereichen "Hauswitschaft und Ernährung" (Hauswirtschafter/in) oder "Sozialpädagogik" (Weiterqualifizierung von Erziehern/innen).